Bürgernetz Isar-Loisach e.V.Komfortables Webinterface zum Antrag auf Mitgliedschaft
Probleme mit Email? Lösungen dazu im Supportbereich
Zertifikate ausführlicher Artikel zum Thema Sicherheitszertifikate
Webmail Unser Webinterface zum Emailversand und -empfang
Home Aktuelles Region Homepages Support Intern 
 

Homepage einrichten

Main Connection Advanced

Das Erstellen einer eigenen Homepage ist auf den ersten Blick schwieriger als in Wirklichkeit. Auf dieser Seite gibt es viele nützliche Tips, die den Einstieg in diese hochinteressante Materie erleichtern soll. Du solltest Dich auch nicht scheuen, Deinen Webmaster zu fragen, falls mal etwas nicht so klappt, wie es sollte. Denn schließlich sind wir ein Bürgernetz und kein Provider. Und wir können weit mehr als nur billig ;=}

Grundsätzliches:

  • Eine Homepage wird von Dir erstellt.
  • Nur Du alleine bist für die Inhalte verantwortlich.
  • Illegale Inhalte werden selbstverständlich nicht geduldet und können eine strafrechtliche Verfolgung nach sich ziehen.
  • Inhalte, die Gewalt oder den Krieg verherrlichen oder zu gewalttätigen Aktivitäten aufrufen, werden ebenfalls nicht geduldet. Autoren, die solche Seiten veröffentlichen, werden sofort aus dem Bürgernetz ausgeschlossen und haben darüber hinaus mit einer Anzeige zu rechnen.
  • Das gleiche gilt für Autoren von Seiten, in denen Personen oder Volksgruppen auf irgendeine Weise verunglimpft werden, sowie Seiten mit extremistischen politischen oder perversen sexuellen Inhalten.
  • Ebenso wird verfahren, wenn sich Verweise (Links) auf fremde Seiten mit entsprechenden Inhalten auf Homepages im BN ILO finden.
  • Der Platz, der für eine Homepage auf unserem Server reserviert wird, ist bis auf weiteres unbegrenzt.
  • Für Mitglieder sind die Homepages kostenlos, solange sie keinen eindeutig gewerblichen Charakter haben. Was nicht heißen soll, daß gewerbliche Seiten verboten sind. Dies aber bitte vorher per Email mit dem Vorstand absprechen.
  • Die Homepage wird auf Wunsch in der Liste aller Homepages auf unserem Server aufgeführt.
  • Darüber hinaus kann Deine Homepage in unsere Interessengruppe aufgenommen werden. Durch die Zuordnung zu einer Themengruppe kann sie auf diese Weise leichter gefunden werden.
  • Bitte beachten, daß es seit einigen Jahren eine Impressumspflicht gibt! Mehr dazu weiter unten.

Du bist also jetzt Mitglied beim Bürgernetz ILO und möchtest jetzt mal, wie so viele andere auch, eine eigene Seite anbieten; beispielsweise mit Beschreibung Deiner Hobbys und Interessen. Als Mitglied hast Du automatisch Speicherplatz auf unserem Server dafür reserviert bekommen. Außerdem wird automatisch ein spezielles Verzeichnis, das sogenannte Homeverzeichnis für Dich eingerichtet.

Nehmen wir mal an, Dein Benutzername lautet ilo04711. Dann wäre Deine Homepage sofort und ohne, daß Du irgendwas dazu tun mußt http://italy.ilo.de/~ilo04711/ und das ist die Adresse, die Du nennen kannst, wenn sich jemand Deine Seiten anschauen soll. Eine sogenannte Subdomain in der Form <wunschname>.ilo.de kann für Dich auf Wunsch ebenfalls eingerichtet werden.

Besonderes Schmankerl des ILO-Webservers: Mit einem Statistik-Modul, das jeder Homepage automatisch hinzugefügt wird, wenn für diese eine Subdomain existiert, kannst Du die Zugriffe auf Deine Homepage genau kontrollieren. Diese ausführliche Statistik kann jederzeit unter http://<wunschname>.ilo.de/.statistik/ eingesehen werden. Diese kannst Du auch innerhalb Deiner Site verlinken.

Grundsätzliches zum Erstellen einer Homepage:

Da können wir keine allgemein gültige Bedienungsanleitung geben. Vieles ist reine Geschmackssache. Aber es gibt auch wahre Experten in Sachen "Wie verscheuche ich möglichst schnell die Besucher von meiner Homepage?" Und damit geringste Besucherzahlen und geringschätzige Email-Reaktionen nicht zum traumatischen Erlebnis werden, solltest Du die gut gemeinten Tips unserer Profis beherzigen, die schon einige Jahre sehr erfolgreich Webseiten erstellen:

Homepage erstellen
HTML lernenEine Homepage ist nicht einfach nur Text, sondern eine Beschreibungssprache, genannt HTML. Aber keine Angst. Im Gegensatz zu ´echten´ Programmiersprachen wie C oder Perl ist HTML sehr leicht zu erlernen. Ein sehr empfehlenswertes Tutorial kannst Du in der aktuellen Version unter SELFHTML herunterladen. Oder einen entsprechenden Kurs besuchen. Die Profis unter Euch kommen auf unserem Server auch auf ihre Kosten: Dieser unterstützt auch CGI, SSI und PHP mit Zugriff auf einen SQL-Server (MySQL).
 
GrundgerüstUm Dir den allerersten Start zu erleichtern, sei an dieser Stelle das Grundgerüst einer Webseite dargestellt:

<html>

<head>
<title>Titel</title>
<meta http-equiv="content-type" content="text/html; charset=ISO-8859-1">
</head>

<body>
Hallo Welt,<br>das ist mein erster Text. <b>Fett</b> und <i>kursiv</i> kann ich auch schon. Und weil ich so gerne Sterne gucke hab ich mir das Verlinken zur <a href="http://astrofotografie.hohmann-edv.de/" target="_new">Astrofotografie</a> auch gleich mal beigebracht.
</body>

</html>

Sieht dann im Browser so aus:

Hallo Welt,
das ist mein erster Text. Fett und kursiv kann ich auch schon. Und weil ich so gerne Sterne gucke hab ich mir das Verlinken zur Astrofotografie auch gleich mal beigebracht.


 
HTML-EditorenEs gibt unter den Homepage-Autoren zwei extreme Temperamente:
  • Die einen beherrschen HTML und erstellen die Seiten in einem reinen Texteditor wie z.B. der sehr empfehlenswerte Notepad++. Unter Linux / X-Window ist der Nedit sehr zu empfehlen, mit dem Euer Webmaster die ILO-seiten erstellt und pflegt. Das Ergebnis ist ein perfekter, schlanker Code und damit ein sehr schneller Seitenaufbau.
  • Die anderen benutzen sogenannte WYSIWYG-Editoren, die den HTML-Code dann intern erstellen. Die bekanntesten Vertreter dieser Programmgruppe sind Dreamweaver und Frontpage. Ergebnis ist aber ein üppiger Code und entsprechend langsamerer Seitenaufbau, sofern nicht gründlich nachgearbeitet wird.
 
StartseiteDie Startseite Deiner Homepage muß unbedingt den Namen index.html oder index.php erhalten. Groß- und Kleinschreibung ist zu beachten.
DateinamenAlle anderen Seiten, die der Besucher sehen soll, können nach Wunsch benannt werden. Allerdings gilt es auch hier, gewisse Grundregeln nicht zu vergessen. Wir empfehlen dringend, alle Namen klein zu schreiben, keine Sonderzeichen oder Leerzeichen verwenden. Wer sich daran hält, hat schon mal weniger Probleme mit Betriebssystemen, die anders reagieren als das vertraute Windows.

Tip am Rande: Linux, das Betriebssystem, mit dem auch unser Webserver betrieben wird, achtet im Gegensatz zu Windows bei Datei- und Ordnernamen auf Groß- und Kleinschreibung und sollte als alternatives Betriebssystem durchaus mal näher betrachtet werden.

 
LinksJede Seite sollte komplett überprüft sein. Damit ist gemeint, daß eventuelle Links nicht den Besucher mit der Meldung abspeisen: Cannot find xyz... Das macht einen miserablen Eindruck.
 
BrowserDie Homepage sollte in allen gängigen Browsern gut aussehen. Sie ist das Aushängeschild Deiner Arbeit. Bedenke: Fast niemand von den Besuchern Deiner Homepage ist Vollprofi und hat immer die neueste Browserversion mit den neuesten Plugins zur Hand. Teste Deine Seiten mit dem
- Internet-Explorer (ab Version 6.0)
- Netscape (ab Version 7.0)
- Opera (ab Version 7)
- Google Chrome (ab Version 2.x) und dem
- Firefox (ab Version 2).
Wenn Deine Seiten in all diesen Browsern gut aussehen, dann kanst Du davon ausgehen, daß mindestens 99 % Deiner Besucher Deine Seite gut darstellen können. Wenn Du schon ein wenig Erfahrung hast, dann solltest Du Deine Webseiten ruhig mal in einem Textbrowser wie z.B. der Lynx betrachten, denn damit bekommst Du ein sehr gutes Gefühl dafür, wie die Suchmaschinen Deine Webseiten ´sehen´.
 
Weniger ist manchmal mehrEs gibt knallbunte Webseiten, die nur so vor Bildern strotzen, da wackeln billige Animationen, jedoch ist sowas wie ein Informationsgehalt praktisch nicht vorhanden. Den Besucher schreckt man mit solch paranoiden Webseiten ganz sicher ab, denn er erwartet Informationen, die er schnell auf seinem Bildschirm hat und keinen Grafikmüll, den er erst nach einigen Minuten Ladezeit auf seinem Bildschirm präsentiert bekommt. Setze also Bilder sparsam ein, denn der Seitenaufbau sollte rasend schnell sein. Sonst ist der Besucher schnell auf dem Abbruch-Knöpfchen, ist stinkesauer und garantiert das letzte Mal auf Deiner Homepage gewesen.
 
GrafikformateSehr sparsam eingesetzt können Bilder, so wie in diesem Beispiel hier, durchaus informativ sein. Doch welches Grafikformat eignet sich am besten? Man hat ja die Qual der Wahl zwischen GIF, PNG und JPG
 
Foto: Hohe Farbtiefe,
weiche Farbverläufe
Grafik: geringe Farbtiefe,
einfarbige Flächen
muster-jpgmuster-png
GIF: 21.957 Bytes
PNG: 18.903 Bytes
JPG:  6.193 Bytes
GIF:    673 Bytes
PNG:    537 Bytes
JPG:  2.406 Bytes

Man muß kein Profi sein um zu erkennen, daß man dem Besucher durch diese einfache Regel erstaunlich viel Ladezeit ersparen kann. Und ihn damit auf der Homepage halten kann.

 
NavigationEine ausgeklügelte Navigation ist für die Homepage eine Überlebensfrage. Denn die meisten Besucher haben nicht Zeit im Überfluß und wollen die gewünschten Informationen in wenigen Sekunden auf dem Bildschirm haben. Mit entsprechend wenigen Mausklicks. Darüber hinaus läßt eine geniale Navigation auf ein entsprechendes Know-How schließen. Gutes Beispiel ist diese Seite hier :=))
 
SuchmaschinenEs gibt recht viele ausgezeichnete Webseiten im Internet. Eigentliche schade, daß sie meist in der Masse der Angebote untergehen. Es gibt aber eine recht gute Methode, den Bekanntheitsgrad der eigenen Homepage beachtlich zu steigern:
Durch die korrekte Verwendung von sogenannten META-Tags. Nur so können die meisten Suchmaschinen Deine Seiten überhaupt finden. Folgende META-Tags sollten sich auf jeder Seite befinden:
<html>
<head>
<title>Titel Deiner Seite</title>
<meta http-equiv="content-type" content="text/html; charset=ISO-8859-1">
<meta name="keywords" content="Stichwort1, Stichwort2, .....">
<meta name="description" content="Kurze, präzise Beschreibung des Seiteninhalts">
</head>

<body>
..............
Mit dem ersten Meta-Tag legst Du explizit den zu verwendeten Zeichensatz fest. Der europäische Standard ist ISO-8859-1 oder ISO-8859-15 (mit Euro-Zeichen). Dieser Zeichensatz beinhaltet die meisten nationalen Sonderzeichen wie Umlaute, das "ß" aber auch die französischen ´Spezialitäten´ wie é oder à. Dann kann das ein Browser auch ohne die dann überflüssige ´Umschreibung´ mit den Entities (z.B. &auml; für ä) darstellen, auch wenn er zufällig noch auf das internationale ´UTF-8´ eingestellt sein sollte.
SyntaxkontrolleSo wie der Duden maßgebend für die deutsche Rechtschreibung ist, sind im World Wide Web Consortium, kurz W3C, die ´Rechtschreibregeln´ für das WWW festgeschrieben. Hier gibt es auch ein sehr nützliches aber auch sehr strenges Tool, der Markup Validation Service, mit dem man seine eigene Webseiten auf korrekte Rechtschreibung überprüfen kann. Zwar tolerieren moderne Browser einiges an Fehlern, aber die Garantie für korrekte Darstellung hat man dann nicht mehr.
 

Impressumspflicht
Seit einigen Jahren unterliegen alle, auch rein private Homepages, einer Impressumspflicht!!! Bei Mißachtung können teure Abmahnungen die Folge sein, an denen darauf spezialisierte Anwälte Millionen verdienen.

Aufbau:
<Vorname> <Name>
<Anschrift>
<Email>

Diese minimalen Angaben sind Pflicht auf einer Impressum-Seite, die stets "prominent", das heißt von jeder Einzelseite aus deutlich sichtbar verlinkt sein muß! Auch wenn Email eine Pflichtangabe ist, heißt das nicht, daß die Form <a href="mailto:emailadresse@domain.tld">emailadresse@domain.tld</a> vorgeschrieben ist, denn das würde den Spammern Tür und Tor öffnen. Vielmehr kann (und sollte!!!) die Email-Adresse als Bild erscheinen mit Link auf ein Kontaktformular, so wie das auch auf dieser Site gehandhabt wird.

Daheim auf dem Rechner im stillen Kämmerlein nützt Deine Homepage niemandem. Irgendwie solltest Du dafür sorgen, daß die Dateien auf den Server kommen von dem aus Deine Homepage dann vom Rest der Welt gesehen werden kann. Es geht viel einfacher als Du jetzt vielleicht denkst:

Homepage auf den Server laden
FTP-ClientGenau so, wie man zum ´Surfen´ einen Browser braucht, benötigt man zum ´Dateien auf den Server schaufeln´ einen sogenannten FTP-Client. Besonders schick und pfiffig ist das relativ neue Firefox-Addon FireFTP, das in den verbreiteten Browser Firefox integriert werden kann.
 
KonfigurierenNach einem Klick auf das Popup-Menü ganz links oben öffnet sich dieses, dort die Option ´Create an account´ auswählen. So gelangt man auf das folgende Dialogfenster - der ´Accountmanager´:
FireFTP
Alle Grundeinstellungen werden gezeigt, wenn Du mit der Maus über die Reiter fährst. ´ilo01247´ ist natürlich nur ein Beispiel, hier gehört Dein persönlicher Benutzername und Dein persönliches Passwort hinein. Wenn Du Dich dann mit Klick auf ´Connect´ mit Deinem Webserver verbindest, ...
 
Upload... dann sollte das Hauptfenster in etwa so ausschauen:
FireFTP Hauptfenster

(Zur Darstellung in Originalgröße bitte anklicken)
In der linken Hälfte befindet sich der Inhalt Deiner lokalen Festplatte. Dadurch, daß Du als ´Initial Directories / Local´ bereits C:\www eingegeben hast, mußt Du dort nicht lange nach dem Verzeichnis suchen, in Dem Du Deine Homepage lokal gespeichert hast. Rechts befindet sich Dein Homeverzeichnis auf unserem Webserver. Auch hier warst Du so schlau und hast gleich ein Verzeichnis gewählt, das nach dem Verbindungsaufbau geöffnet wird. Die gewünschten Dateien oder auch ganze Verzeichnisse in der linken Fensterhälfte markieren und diese dann mit der "--->" - Taste auf den Server befördern.
Ab jetzt ist Deine Homepage weltweit einsehbar!!!
Nicht vergessen, die Verbindung mit ´Disconnect´ wieder zu trennen.

 
Probleme?Es kommt immer wieder vor, daß die Verbindung zum Webserver per FTP nicht so reibungslos klappt, wie Du es mit Recht erwartest. Meist liegt dies an fehlerhaften Einstellungen in der lokalen Firewall, aber es gibt auch noch sehr viele andere Ursachen, bei denen unsere Supporties Dir helfen können. Nur müssen sie genau wissen, was im einzelnen passiert. Daher gibt es im Hauptfenster des FireFTP im unteren Bereich eine Art ´Mitschrift´ des gesamten FTP-Dialogs mit dem Webserver, wir nennen es neudeutsch ´Logging´ oder kurz ´Log´. Schon ganz schön verwirrend, was da so alles steht, aber ein ´Profi´ kann sowas weit besser lesen als eine noch so gutgemeinte Beschreibung. Falls es also mal nicht so klappen sollte, nicht ärgern, sondern bitte diesen Bereich mit der Maus markieren, mit <Strg>C in die Zwischenablage kopieren und das dann mit <Strg>V in die Mail kopieren, die Du unseren Supporties dann schickst.
 
EinarbeitungWenn Du Dich ein wenig mit FireFTP beschäftigst, wirst Du feststellen, daß Dir dieses Addon sehr viel Arbeit abnimmt. Beispielsweise kannst Du Deine komplette Homepage auf dem Webserver mit den lokalen Daten ´synchronisiert´ werden. Was nichts anderes bedeutet, daß nur diejenigen Dateien hochgeladen werden, die sich seit dem letzten Hochladen geändert haben. Oder das sichere, verschlüsselte Verbinden mittels SFTP. Oder das synchrone Wechseln in die jeweiligen Unterverzeichnisse, ganz egal, ob man lokal oder ´remote´ das Verzeichnis wechselt (Option ´Keep directorien in sync while navigating´ anhaken.)
 
RSYNCEine weit elegantere Möglichkeit, seine Homepage auf unseren Webserver zu befördern, ist die Verwendung eines RSYNC-Clients. Ein solcher ist auf praktisch allen Linux-Distributionen automatisch mit auf der Installations-CD. Unter Windows sieht's da etwas mau aus.

Bitte beachten, daß dieser RSYNC unter die SSH getunnelt wird. Der Betrieb einer SSH setzt eine Loginshell voraus, die unter bestimmten Umständen bei unserem Support-Team extra angefordert werden kann.

Dateirechte beachten
Ein häufig ´benutzter´ Stolperstein sind die Datei- und Verzeichnisrechte, die oft nicht richtig gesetzt werden und dazu führen, daß die betroffene Datei oder gleich ein ganzes Verzeichnis nicht angezeigt wird. Das Vergeben von bestimmten Rechten für Dateien und Verzeichnissen ist für Unix-Betriebssysteme (auch die Vereinsserver arbeiten unter Unix) typisch, aber für Windows-Benutzer etwas gewöhnungsbedürftig. Die Rechte gliedern sich dabei in drei Gruppen auf: Besitzerrechte, Gruppenrechte und die Rechte für den Rest der Welt.

Ein Beispiel:
AttributeBesitzerGruppeLängeDatumName
BesitzerGruppeAlle
rwxr-xr--rootroot8544Jun 21 13:00cat

Diese Datei mit dem Namen ´cat´ enthält 8544 Bytes und ist am 21.6. um 13:00 Uhr vom Besitzer ´root´, der der Gruppe ´root´ angehört, erstellt worden. Dieser ´Besitzer´ darf diese Datei lesen (read), schreiben (write, also ändern oder löschen) und auch ausführen (execute). Jeder andere, vorausgesetzt, er gehört auch der Gruppe ´root´ an, darf diese Datei nur lesen und ausführen. Alle anderen (also der Rest der Welt) dürfen diese Datei nur lesen - sonst nix!!!

Ausführen?
Unter Unix gibt es keine EXE, COM, BAT und PIF´s; die Ausführbarkeit wird nur über das ´execute-Attribut´ festgelegt. Man kann auch Verzeichnisse ´ausführen´, was nichts anderes bedeutet als dieses öffnen und hineinschauen.

Welche Rechte sollten für die Dateien und Verzeichnise einer Website vergeben werden?
Aus Sicherheitsgründen ist rw- r-- --- für Dateien und rwx r-x --- für Verzeichnisse voreingestellt. Man erkennt leicht, daß der Webserver mit seinen eingeschränkten Rechten weder eine solche Datei, noch ein solches Verzeichnis anzeigen kann (in beiden Fällen ´---´ für den Rest der Welt). Glücklicherweise lassen sich diese Rechte in den meisten vernünftigen FTP- und Publisher-Programmen einstellen. Die korrekten Rechte zum öffentlichen Darstellen auf einer Webseite sind:

rw- r-- r-- oder 644 für Dateien und
rwx r-x r-x oder 755 für Verzeichnisse

Wer sich in das Thema Webprogrammierung vertiefen möchte, der kann das auf der Seite "Webprogrammierung" tun.

© 1996-2019 Bürgernetz Isar-Loisach e.V. | Stand: 2013-05-24 | unbekannt unbekannt / unbekannt | Programmierung: Hohmann-EDVnach oben
 
Diese Website verwendet Cookies für eine bestmögliche Funktionalität und setzt bei Bedarf auch solche von Drittanbietern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden.

OKCookies ablehnenMehr Infos...

Cookies sind kleine Textschnipsel, die zwischen Browser und Webserver ausgetauscht werden. Sie dienen dazu, die Funktionalität dieser Website zu verbessern. Beispielsweise wir dadurch dieser Hinweis nicht immer wieder eingeblendet, wenn Sie auf dieser Website unterwegs sind und Sie der Verwendung von Cookies bereits zugestimmt haben. Die Verwendung von Cookies kann in Ihrem Browser abgeschaltet werden. Dies geht jedoch auf Kosten des Komforts bei der Benutzung dieser Website. Hinweise zum Abschalten der Verwendung von Cookies finden Sie in der Hilfedatei Ihres Browsers.